Ohne Papierkram geht es leider nicht

Man sollte rechtzeitig daran denken, etwas für die Gesundheit zu tun - nicht erst, wenn mann richtig krank ist. Das sagen auch die Krankenkassen und Rentenversicherungen.

 

Eine stationäre Rehabilitation ist eine gute Möglichkeit.

 

Doch bevor Sie eine Rehabilitation in unserem Haus durchführen können, müssen Sie leider etwas Papierkram hinter sich bringen. Ein Antrag ist notwendig.

 

Der Haus- oder Facharzt muss die Notwendigkeit einer Rehabilitation (Kur) bescheinigen. Entweder auf Formularen, durch freies Attest oder auf Vordrucken der Kostenträger. Die Ruhrtalklinik wird bundesweit von der Deutschen Rentenversicherung, den Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungen sowie im Einzelfall auch den Trägern der örtlichen oder überörtlichen Sozialhilfe belegt.


Bei Werkstattmitarbeiterinnen und –mitarbeitern ist im Regelfall die Deutsche Rentenversicherung als Kostenträger aufgerufen. Wenn bereits eine Erwerbsunfähigkeitsrente bezogen wird, ist die Krankenkasse richtiger Ansprechpartner. Dies gilt auch bei Schülerinnen und Schülern.

 

Im Zweifel sprechen Sie uns bitte an!

 

In aller Regel sprechen die Kostenträger Grundbewilligungen von drei bis vier Wochen aus.

 

Musteranträge, mit denen Sie zum Haus- oder Facharzt gehen können, finden Sie hier.

 

 

Ihnen gefällt, was sie sehen...?

Schriftgröße  + größer - kleiner

Ruhrtalklinik Wickede

Wimberner Kirchweg 45

58739 Wickede

 

Tel.: 02373-9263 (Zentrale)

Tel.: 02373-926400 (Aufnahme)

Mail: info@ruhrtalklinik.de

Informationen in...